Weibliche Archetypen - Die Priesterin

❤️ Die Priesterin ist der weibliche Archetyp, der das Mitgefühl verkörpert.

Frauen haben zumeist von Haus aus durch ihre Emotionalität eine tiefe Verbindung zu allen verwundeten (körperlich und emotional) Wesen. Dabei ist es ganz egal, ob es sich hierbei um Pflanzen, Tiere oder Menschen handelt.

Jedes Lebewesen ist verwundbar.


❤️ Die Priesterin ist angebunden an die höhere Macht, daraus schöpft sie ihre Kraft.

Sie spürt ihre Aufgabe, anderen Menschen zu helfen, sich mit ihrer spirituellen Ebene zu verbinden.


❤️ Frauen, in denen die Priesterin schon sehr präsent ist, haben ein großes Interesse an ihrer spirituellen Weiterentwicklung, weniger an materiellen Gütern.


❤️ Die Priesterin erkennt ihre innere Weisheit, die ja schon in ihr liegt. Sie ist unabhängig von Religionen und Kulturen.


❤️ Die Qualität der Priesterenergie ist Sensibilität, Einfühlungsvermögen und Weisheit. Nicht die Weisheit des Alters, sondern die des Herzens.

Ein anderes Attribut, das zu der Priesterin sehr gut passt, ist die bedingungslose Liebe, denn sie wertschätzt alles was ist.


❤️ Wertschätzende, einfühlsame Kommunikation ist etwas, was der Priesterin aus dem Herzen kommt.

Hier braucht kein Mensch Angst haben, dass ihm nicht mitfühlend, ohne Be-Wertung oder Unterbrechung zugehört wird.


❤️ Im Zusammensein mit Frauen, die mit der Priesterenergie schon sehr verbunden sind, fühlt man sich einfach wohl, geliebt, verstanden, angenommen. 🙏


Text:© Sabine Stille



210 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Und ja, dies ist wohl die schwerste Art der Selbstfürsorge. Dies geht tiefer als die Selbstfürsorge, die wir sonst so gerne praktizieren: - sich eine Massage gönnen - in die Sauna gehen - einen Spazie

In einer Beziehung liebevoll genährt zu sein, was genau bedeutet das eigentlich? Ich glaube, dass eine Beziehung Luft zum atmen braucht. Da ist sie wie das körpereigene Atemsystem. Schneiden wir ihr d

In einer Beziehung liebevoll genährt zu sein, was genau bedeutet das eigentlich? Ich glaube, dass eine Beziehung Luft zum atmen braucht. Da ist sie wie das körpereigene Atemsystem. Schneiden wir ihr d